Kräftig und edel, fruchtig und elegant sind
die Weine des Picenum am Rande der südlichen Marken.
Ein Schmuckkästchen voll herrlicher Landschaften und ureigenen Genüssen.

Die Weine “Tenute Messieri”

Kräftig und edel, fruchtig und elegant sind die Weine des Picenum am Rande der südlichen Marken. Ein Schmuckkästchen voll herrlicher Landschaften und ureigenen Genüssen.

Die Weine dieser Gegend werden bereits seit der Antike erwähnt. Erinnern wir uns an Plinius den Älteren, der sie in seinem Werk „Naturalis Historia“ als ‚edel’ bezeichnet. Fünfzehn Jahrhunderte später benutzte Andrea Bacci, der Arzt von Papst Sixtus V, in seinem Weintraktat genau dieselbe Vokabel.

Die Weinherstellung der Linie „Tenute Messieri” hütet und bewahrt das ganze Terroir jener Hügel zwischen Adria und Apennin. Hier entstehen entschlossene Weine, mit ausladender und überbordender Persönlichkeit, die die Klaviatur einer einzigartigen Partitur zu spielen wissen.

Die Produktionskette verläuft vollständig in unserem Weingut, und auch der Arbeit im Weinberg und in der Kellerei wird größte Achtsamkeit und Aufmerksamkeit entgegen gebracht, ohne den Produkten unserer Böden die Seele zu entziehen. Für Sie. Mit Leidenschaft.

RIPATRANSONE

Der schönste Aussichtspunkt des Picenum – der „belvedere del Piceno“ wie das mittelalterliche Ripatransone auch genannt wird - liegt traumhaft eingebettet in die typisch mediterrane Landschaft inmitten von Weinstöcken, Olivenbäumen und den hiesigen lehmhaltigen Erosionserscheinungen, den sogenannten „Calanchi”. Von hier oben schweift der Blick weit über ein majestätisches Panorama, das sich vom Ascensione Gebirge bis zum Massiv der Monti Sibillini, dem Gran Sasso und den Laga Bergen in Richtung Süden erstreckt. Die Kathedralen, Kirchen und monumentalen Paläste bezeugen, dass Ripatransone einmal eine Festung war, seit 1205 ist es freier Stadtstaat. In der mittelalterlichen Altstadt befindet sich die engste Gasse Italiens, die anfangs 43 cm und zur Mitte hin nur noch 38 cm an Breite misst.

OFFIDA

Am westlichen Ende dieses Ortes und von Klippen umgeben liegt die atemberaubend schöne Kirche Santa Maria della Rocca. Sie zählt zu den bedeutensten architektonischen Schätzen der gesamten Marken und wurde 1330 in romanisch-gothischem Stil erbaut. Offida wird weithin für seine traditionellen, geklöppelten Spitzen gerühmt, weswegen dem feinen Stoff von der Gemeinde sogar ein Museum gewidmet wurde. Die Gegend ist überdies reich an kulinarischer Tradition (wie könnte man hierbei die süßen “Funghetti” von Offida nicht erwähnen?), Folklore wird außerdem in Offida noch von Jung und Alt im Dorf gelebt und geliebt: Jedes Jahr werden ausgelassen einzigartige Feste wie der “Lu Bov fint” und “li Vlurd” gefeiert. .